Schulterschmerzen?

Schulterschmerzen?

Schulterschmerzen bei Boxern und Kampfsportlern:

Aufbau der Schulter

Die Schulter ist ein komplexes Gelenk, das viele verschiedene Bewegungen ermöglicht. Um die Schulter richtig zu verstehen, muss man sich ihre Anatomie etwas näher ansehen.

Die Schulter besteht aus drei Knochen: dem Schlüsselbein, dem Brustbein und dem Oberarmknochen. Diese drei Knochen treffen sich an einem Punkt, dem sogenannten Gelenkkopf des Oberarmknochens. Der Gelenkkopf sitzt in einer Vertiefung am Schlüsselbein, die als Pfanne bezeichnet wird. Die Schulter wird außerdem von mehreren Muskeln, Sehnen und Bändern umgeben. Zu den wichtigsten Muskeln der Schulter gehören der M. deltoideus, der M. supraspinatus und der M. infraspinatus . Diese Muskeln helfen bei der Bewegung und Stabilisierung der Schulter.

Die Rotatorenmanschette besteht aus vier Muskeln: den Supraspinatus, den Infraspinatus, den Subscapularis und den Teres minor. Diese Muskeln sind alle an der Schulterblatt-Sehne befestigt und bilden so die Manschette. Die Manschette umwickelt das Gelenk komplett und sorgt dafür, dass die Oberarmkugel stabil in ihrer Pfanne bleibt.

Ohne die Rotatorenmanschette wäre unsere Beweglichkeit stark eingeschränkt und wir könnten unseren Arm nicht richtig bewegen. Zudem schützt die Manschette das empfindliche Gelenk vor übermäßiger Belastung und verhindert, dass es aus der Pfanne springt.


Ursachen für Schulterschmerzen bei Boxern und Kampfsportlern


Schulterschmerzen bei Boxern oder Kampfsportlern können eine Folge von vielen unterschiedlichen Ursachen sein. Oft ist es eine Kombination von Faktoren, die zu Schmerzen führen. Die häufigsten Ursachen für Schulterschmerzen sind:

Verletzungen:

Trauma oder Überbeanspruchung der Schulter kann zu Schmerzen führen. Dies ist besonders häufig bei Boxern oder Kampfsportlern der Fall, aber auch bei Menschen, die ihre Schultern stark belasten müssen, zum Beispiel durch schwere Heben oder langes Sitzen in unbequemer Haltung. Jeder Schlag beansprucht die Schulter.

Die häufigste Ursache ist eine Verletzung des Rotatorenmanschettensehnen-Komplexes. Dieser besteht aus vier Sehnen, die den Oberarmknochen an den Schulterblatt verbinden. Diese Sehnen können durch Überbeanspruchung, plötzliche Bewegungen oder ungewohnte Bewegungen überdehnt oder gerissen werden. Eine weitere mögliche Ursache für Schulterschmerzen ist eine Entzündung der Schleimbeutel in der Schulter. Diese kleinen sackartigen Gebilde enthalten eine klare Flüssigkeit, die dazu beiträgt, Reibung zu verringern und Bewegung zu erleichtern. Wenn sie entzündet sind, können sie sehr schmerzhaft sein und die Beweglichkeit der Schulter behindern.

Fehlstellungen:

Eine Fehlstellung der Schulter (zum Beispiel nach einem Sturz) kann zu Reizungen und Entzündungen der Weichteile führen. Auch eine angeborene Fehlstellung kann zu Problemen führen.

Arthrose:

Arthrose ist eine degenerative Erkrankung des Gelenks, bei der es zu Abnutzungserscheinungen und Entzündungsprozessen kommt. Sie ist häufig die Folge von übermäßiger Beanspruchung oder Verletzbarkeit des Gelenks und tritt vor allem im Alter auf.


Muskelverspannungen:

Verspannte oder verkürzte Muskeln im Bereich der Schulter können Druck auf das Gelenk ausüben und so zu Schmerzen führen Es gibt viele verschiedene Ursachen für Schulterschmerzen.

Übungen gegen Schulterschmerzen bei Boxern und Kampfsportlern:


Fehlhaltungen oder Muskelverspannungen können zu Schmerzen im Schultergelenk führen. Damit du diesen Verspannungen entgegen wirken kannst, mache diese Übungen:

 

Zurück zum Blog

Besser als der Rest

Zieht mega schnell ein.
Keine Rückstände, wie bei anderen Balms oder Pferdesalben

Kein Ölfilm auf der Haut. Somit keine versauten T-Shirts 

Tube einzeln rot  transparent bg.png__PID:7f234bc8-c8e2-44dd-a143-ea0e58aa97de

Kühlt extrem.
Wir haben das gesetzliche Maximum an ätherischen Ölen reingepackt

Riecht angenehm nach Menthol und stinkt nicht penetrant die ganze Bude voll

Spare im Bundle